Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Einbürgerungsmöglichkeiten im Rahmen der Wiedergutmachung

Artikel 116 des deutschen Grundgesetzes

Artikel 116 des deutschen Grundgesetzes, © Auswärtiges Amt

Artikel

Einbürgerungsmöglichkeit für Deutsche, die im Zusammenhang mit nationalsozialistischen Verfolgungsmaßnahmen die deutsche Staatsangehörigkeit verloren haben, sowie für ihre Abkömmlinge

Ehemalige deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30.01.1933 und dem 08.05.1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, haben einen Anspruch auf Einbürgerung nach Art. 116 II Grundgesetz. Dies gilt grundsätzlich auch für ihre rechtlichen Abkömmlinge. Weitere Informationen finden Sie im ersten unteren Abschnitt. 

Ehemalige deutsche Staatsangehörige, die keinen Anspruch nach Art. 116 II GG haben, weil sie die deutsche Staatsangehörigkeit verloren haben, bevor sie ihnen entzogen wurde, sowie ihre Abkömmlinge, haben ggf. eine Einbürgerungsmöglichkeit nach § 14 Staatsangehörigkeitsgesetz in Verbindung mit Erlassen des Bundesinnenministeriums von August 2019. Weitere Informationen finden Sie im zweiten unteren Abschnitt. 

nach oben